Therapie am Bestrahlungsgerät


Die Bestrahlungsgeräte befinden sich im Untergeschoß unserer Praxis, welches Sie bequem über Treppe oder gläsernen Aufzug erreichen können. Wenn nicht anders vereinbart, können Sie sich ohne vorherige Anmeldung direkt zu Ihrem Bestrahlungstermin ins Wartezimmer begeben. Bitte legen Sie ihr Terminheft in die bereitgestellte Schale, damit unsere MTRA von ihrer Ankunft erfahren.

Wenn Sie aufgerufen werden, können Sie sich in einer der vier Umkleidekabinen ohne Zeitdruck auf die Bestrahlung vorbereiten. Genaue Anweisungen erhalten Sie direkt vor Ort. Von einer Mitarbeiterin werden Sie in den Bestrahlungsraum begleitet und dort wie am CT gelagert. Dazu müssen wir kurzzeitig den Raum abdunkeln, um die Positionslaser besser zu erkennen. Wir empfehlen, die Augen zu schließen und so gut wie möglich zu entspannen. Vielleicht hilft es Ihnen, sich auf die im Hintergrund eingespielte Musik zu konzentrieren. Die MTRA werden Ihre Lagerung so lange korrigieren, bis die bestmögliche Übereinstimmung mit dem CT erreicht ist.

Aus Strahlenschutzgründen muss das Personal den Bestrahlungsraum während der Behandlung verlassen. Wir können Sie jedoch über ein Kamera- und Lautsprechersystem zu jeder Zeit der Therapie überwachen.

Während der Bestrahlung wird das Gerät ggf. mehrfach um Sie herum rotieren. Auch können Komponenten des Gerätes ein- und ausfahren und der Bestrahlungstisch kann sich minimal bewegen. Dies alles dient dazu, die Lage des Bestrahlungsgebietes vor Beginn der Therapie so exakt wie möglich anhand von Röntgenaufnahmen zu korrigieren. Ist die exakte Position eingestellt, beginnt die eigentliche Bestrahlung. Wann tatsächlich Strahlung aus dem Gerät abgegeben wird, werden Sie weder sehen, hören noch merken.

Die Dauer einer Bestrahlungssitzung einschließlich Lagerung beträgt etwa 3 bis 8 min. Sie sollten versuchen, während dieser Zeit möglichst ruhig liegen zu bleiben. Wenn Ihnen das schwer fällt, sprechen Sie bitte unsere Mitarbeiter an. In seltenen Fällen, z.B. bei ausgeprägter Platzangst können wir Ihnen eventuell ein Beruhigungsmittel geben.

Details zu den Bestrahlungsmethoden und weitere Erklärungen, wie wir es realisieren, Sie täglich mit hoher Präzision zu positionieren, können Sie hier nachlesen.

Arztgespräch und klinische Untersuchung

In regelmäßigen Abständen haben Sie unmittelbar vor oder nach Ihrer Bestrahlungssitzung noch einen Termin bei Ihrem Arzt. Sie bleiben im Wartebereich des Untergeschoßes und werden vom Arzt aufgerufen.

Wir streben an, dass Sie hierbei „Ihren“ Arzt treffen, denn ein enges und persönliches Vertrauensverhältnis hat für uns oberste Priorität. Ihr Arzt wird Sie auf akute Reaktionen wie z.B. Hautrötungen untersuchen und Ihnen ggf. Pflegemittel empfehlen oder verordnen. Zudem wird ggf. eine erste Beurteilung des Therapieansprechens erfolgen.

Sie können auch noch einmal die Gelegenheit nutzen, Fragen zu stellen, die sich im Laufe der Therapie ergeben haben. Wir sind darauf eingestellt, dass alles seine Zeit braucht und möchten Ihren Fragen wirklich Raum geben. Haben Sie bitte Verständnis, dass sich aus diesem Grund längere Wartezeiten manchmal nicht vermeiden lassen.